Dienstag, 24. März 2015

Aus Pulli wird Kleid

Nähen ist toll, weil man Neues erschaffen und dabei seine Kreativität ausleben kann. Aber was ich am Nähen noch so schätze, ist, dass man alten, vermeintlich ausgedienten Dingen wieder neues Leben in verwandelter Form einhauchen kann! Upcycling- yeah.
Mein Schwager denkt beim Aussortieren seiner Kleidungsstücke nun immer an mich und bringt mir dann und wann nen Schwung vorbei. Sehr löblich! Darunter befand sich ein alter Strickpullover.
Sein strahlendes Lila, in Kombi mit den schwarzen Streifen gefiel mir auf Anhieb. Ich beschloss, daraus ein Kapuzen-Kleid für meine Kleine zu basteln. Es wurde auch tatsächlich eine Bastelei. Durch den V-Ausschnitt des Pullovers bekam ich kein komplettes Teil heraus.Also habe ich es gestückelt und als Rückteil verwendet. Mit dem Zierstick könnte man fast meinen, es wär gewollt. Was es natüüürlich auch war *lol*. Und die Stickerei konnte ich auch noch erhalten und mit einbauen. Nur schade, dass sie die meiste Zeit von der Kapuze verdeckt wird. Aber man kann ja nicht alles haben. Die Ärmel hab ich so ausgeschnitten, dass ich das alte Bündchen noch dran lassen konnte. Praktisch! So hab ich mir die Bündchen-Fummelei erspart!

Zuerst das Vorher-Foto


Und hier die Nachher-Tragefotos





Die Leggings ist übrigens auch selbstgenäht. Und nun ab damit zu Upcycling und Creadienstag

Schnitt Kaputzenkleid: abgewandeltes Shirt aus Ottobre
Stoff: alter Pulli 

Schnitt Leggings: Rosa Rosa
Stoff: Ringeljersey von Stoff und Stil

Kommentare:

  1. Wie parktisch, dass die Bündchen dran bleiben konnten.. lächel!! Wunderbar upgecycled.. grins! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,wirklich!*grins*....Bündchen und Säumen nervt mich immer :)

      Löschen